Mairis und Icaros
von schmanischen Gesängen

In der traditionellen schamanischen Arbeit ist weltweit die höchste Form der Heilkunst mit Gesängen zu arbeiten. Dabei unterscheiden sich diese von dem was wir unter Lieder singen, lernen, komponieren usw. verstehen.

Die ganze Schöpfung besteht aus Tönen, Gesang, dann folgt die Energie, dann Materie. Jede einzelne unserer Körperzellen schwingt und singt, das hat selbst die Naturwissenschaft bereits herausgefunden. In schamanischen Reinigungs-, Heil - und Visionszeremonien wird über den Gesang unmittelbar auf den Energiekörper und somit auf den festen Körper eingewirkt.

Magische Gesänge in alten Sprachen öffnen jedoch auch akustisch die Pforten zu den Geisterwelten um deren positive, heilende Kräfte in die Materie zu bringen. An diesen Tagen befassen wir uns mit folgenden Themen:

  • Verschiedene Arten der Heilgesänge

  • Aufspüren der persönlichen Kraftlieder

  • Vom Singen der Seele – Lieder für schamanische Seelenarbeit

  • Erlangen von Medizinlieder

  • Traditionelle Heilgesänge aus indigenen Kulturen

  • Lieder für die Schwitzhütte und andere Zeremonien



Datum
|

12. – 15. Oktober 2017

Ort
| A – ArcheBiolandhaus , Nähe Klagenfurt in Kärnten

Zeit
| Donnerstag, 19.00 Uhr bis Sonntag, 15.00 Uhr
Kosten
|
|

Seminarkosten: € 390.-
zzgl. Unterkunft VB
€ 82 EZ / € 67 DZ / jeweils pro Nacht





© Sonia Emilia Rainbow, Austria

Texte und Fotos urheberrechtlich geschützt

 

Reise

Bild: Paolo
del Aguila Samanja