Tanzrituale zählen zu den ältesten Heilritualen der Menschheit. Einer Vision zufolge haben wir begonnen, die Energien und Kräfte dieses heiligen Rituales wieder zu erwecken.

Der Visiondreamdance ist eine intensive, viertägige Zeremonie für die Wiederherstellung der Harmonie. Wir tanzen für die Heilung, das Leben, das Licht, die Erde, den Kosmos. Wir tanzen für den Frieden, den Weg der Schönheit und der Fülle. Und wir tanzen für uns, unsere Familie, unsere Freunde.

Im Zentrum des Tanzplatzes steht ein Baum, als Symbol für den Mittelpunkt des Universums, dem alle Kraft innewohnt. Den Baum umringt ein Medizinrad, als Symbol für die Erde. Der zeremonielle Tanz eröffnet uns den Zugang zum schamanischen Träumen, lässt uns eine tiefe Trance erfahren, in der uns Pforten der Kraft in die Geisterwelten führen. Durch die Intensität des Tanzprozesses werden Heilungen und Visionen möglich, die kaum ein entsprechendes Äquivalent finden.

Vor diesem kraftvollen Ritual begeben sich die Tänzer auf eine eintägige/nächtliche Visionssuche um sich schweigend und im Gebet auf die Zeremonie vorzubereiten.

Jeder Tag des Tanzes steht unter einem kollektiven und einem persönlichen Thema.

Es empfiehlt sich, die Tage der Visionssuche und des Tanzes zu fasten.

Das Fasten ist freigestellt, doch sollte berücksichtigt werden, dass von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang keine Nahrung eingenommen wird.

Der viertägige Tanz wird von einer eigenen Trommelgruppe begleitet.

Ein Supporter Team unterstütz die intensiven Prozesse der Teilnehmer/innen auf allen Ebenen und sorgt für ein sehr geborgenes und getragenes Feld

Datum
|
Ort
|
Zeit
|
Kosten
|
|
|
 
 
Eindrücke vom VisionDreamDance 2013, Mallorca


VDD
© Sonia Emilia Rainbow, Austria
Texte und Fotos urheberrechtlich geschützt


 
 








13. VisionDreamDance mit RainbowWoman
vom Erwecken der Visionen und
dem Wachtanzen der Träume